KINDERGARTEN ST. MARIA

KiGa St. Maria_Eingang-Web.jpeg

Herzlich Willkommen im Katholischen Kindergarten St. Maria!

 

Unsere Einrichtung ist ein zweigruppiger Kindergarten, der bis zu 50 Kinder im Alter zwischen zwei Jahren und Schuleintritt betreut

und bildet. Wir bieten für beide Gruppen Regelbetreuung und Ganztagsbetreuung an. Unser Kindergarten befindet sich im Riedlinger Unterried und dies ermöglicht uns, vielseitige naturnahe Lebensräume zu erkunden. Wir sind Teil der Kath. Kirchengemeinde St. Georg

und sind eingebettet in unterschiedliche gemeinsame Feste und Gottesdienste. Ein Miteinander im Gemeindeleben ist für uns selbstverständlich.

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag:                      

 

Dienstag, Mittwoch und Donnerstag:  

(die Möglichkeit zur Ganztagsbetreuung besteht)

Freitag:                                                                              

7 Uhr bis 12.30 Uhr                           

14 Uhr bis 16 Uhr

7 Uhr bis 12.30 Uhr                                                

KiGa-Haende-1.jpg
KiGa-Aktion-1.jpg

Personal – Wir stellen uns vor

Derzeit arbeiten in unserer Einrichtung die Leiterin mit 100%, je eine Erzieherin mit 80, 60% und 10%, eine Heilerziehungspflegerin mit 70%, sowie eine Kinderpflegerin mit 50%. Die Erzieherinnen werden von einem FSJler unterstützt. Beim Mittagessen werden wir von einer Mitarbeiterin der Nachbarschaftshilfe unterstützt. Täglich werden alle Räume der Einrichtung von einer Reinigungskraft gereinigt.

Tagesablauf

Diese Strukturen geben den Kindern Verlässlichkeit und Sicherheit in ihrem täglichen Kindergartenbesuch:

Begrüßung:

In der Zeit zwischen 7:00 Uhr und 8:30 Uhr können die Kinder in den Kindergarten gebracht werden.

Jedes Kind wird von den Erzieherinnen persönlich am Kindergarteneingang abgeholt und begrüßt. 

Freispiel: 

Nun kann sich das Kind frei entscheiden, mit was, mit wem und wie lange es mit dem bestimmten Spielmaterial/ Spielpartner/in spielen möchte. Während dieser Freispielzeit finden freie Angebote statt, die meistens ein paar Tage angeboten werden. 

Die Kinder haben die Möglichkeit, sich während dieser Zeit in der Vorhalle, in der Spielinsel, im Garten oder auch in der anderen Gruppe aufzuhalten. 

Morgenkreis: 

Fast jeden Tag findet dieser mit wiederkehrenden Elementen statt.

Gezielte Beschäftigungen: 

Bevor wir dazu übergehen, räumen wir die Gruppenräume auf. Gezielte Beschäftigungen können sein: einen Stuhlkreis, in dem wir Geschichten hören, Bilderbücher anschauen, Kreisspiele, Fingerspiele spielen und/oder Lieder singen. Oder wir bewegen uns, sind in der Natur, basteln, werkeln, malen… zum Thema unserer Planung.

 

Abholphase:

Ab 12.00 Uhr können die Kinder abgeholt werden.

Unsere Räumlichkeiten

Unser Kindergarten bietet zwei Gruppenräume mit gemeinsamen Frühstücksbereich und jeweils einer zweiten Ebene als Lern- und Spielbereich. Zusätzlich gibt es unsere Vorhalle, die für Bewegungsangebote, Elternabende und Feste genutzt wird. In unserem Nebengebäude finden sich weitere Räume, die als Ruhebereich, Teamzimmer und Wickelbereich verwendet werden. Außerdem gibt es ein Kinderbad, ein Büro, einen Materialraum, ein Personal – WC und einen Hauswirtschaftsraum. Der großzügige Garten mit altem Baumbestand bietet den Kindern viele Anreize um sich zu bewegen.

Christliche Bildung

„Wir sehen jedes Kind als von Gott gewollt an.

Darum respektieren und akzeptieren wir es als eigenständige und verantwortungsbewusste Persönlichkeit“.

                                                                                                                                                                           Leitgedanke unseres Kindergartens

Religionssensible und christliche Bildung findet bei uns im täglichen Miteinander, unserem wöchentlichen religiösen Morgenkreis und

bei religiösen Festen statt. In unserer Einrichtung können Kinder und ihre Eltern verschiedener Religionen christliche Werte erleben.

 

Partizipation

Partizipation meint Beteiligung, Mitwirkung und Mitbestimmung bei Entscheidungen und Problemlösungsprozessen.                                         Für unsere Arbeit im Kindergarten heißt das, die Kinder in Angelegenheiten, die sie betreffen, entwicklungsangemessen zu beteiligen.

 

 

Qualität

 

Teambesprechungen mit dem pädagogischen Personal finden wöchentlich statt. Hier wird geplant, im Blick auf die aktuellen Beobachtungen und Bedürfnisse der Kinder, Themen oder Angebote. Gleichzeitig werden Aktionen reflektiert, um die Qualität unserer Arbeit zu sichern und zu optimieren. Hierbei orientieren wir uns am Qualitätsmanagement des kath. Landesverbandes.

Regelmäßig veranstalten wir Kinderkonferenzen, so dass alle in die Planung unseres Kindergartenalltags einbezogen werden.

Die Beobachtung der individuellen Entwicklungsschritte des einzelnen Kindes werden von uns bewusst wahrgenommen, dokumentiert und im Team besprochen. Grundlagen sind Spontanbeobachtungen und Beobachtungsinstrumente. Diese dienen auch zur weiteren Planung unserer Kindergartenarbeit, die auf die Bedürfnisse und Fähigkeiten der Kinder abgestimmt sind. Wir arbeiten mit einer externen Sprachförderkraft zusammen. Hier wird das Sprachförderprogramm „Singen- Bewegen- Sprechen" (SBS) umgesetzt.

Genauere Informationen finden Sie hier: http://kindergaerten-bw.de/,Lde/Singen-Bewegen-Sprechen+_SBS_

 

 

Zusammenarbeit mit den Eltern

Die Beteiligung und Mitwirkung der Eltern sehen wir als Voraussetzung für eine gelingende Erziehungspartnerschaft. Deshalb stehen wir im regelmäßigen Austausch mit ihnen und gestalten die Eingewöhnungszeit individuell und in Absprache. 

Eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Elternhaus ist für uns selbstverständlich.

KiGa-St.Maria Fotos-45web.jpeg
KiGa-St.Maria Fotos-43.jpg